To-Do : Alternative Firmware auf Linksys’ USB2LAN Box “NSLU2″ um NFS-Shares zu ermöglichen.
Ziel : Zugriff auf USB-Festplatten im LAN für entfernte Backups bzw. Backup von VMWare ESX-Servern auf eine NFS-Freigabe

Nicht wirklich ein “News” da das Projekt schon ein paar Jahre drauf hat, aber im Bezug auf VMWare wieder aktuell (USB-Platten nicht direkt am ESX-Server anschliessbar) – dafür brauche ich NFS-Shares. Und die können NSLU2 oder Bufallo’s Linkstation nur mit alternativer Firmware bieten…

Die Grundfunktionen des NSLU2 tun was sie sollen und sind einfach einzurichten – Über die mitgelieferte CD IP vergeben oder DHCP einschalten (ist nicht automatisch aktiviert), Platte anschliessen, fertig.
Angeschlossene Platten oder USB-Sticks werden automatisch mit Schreib-/Leserechten für alle freigegeben.  Freigaben können natürlich auch angepasst werden, Berechtigungen allerdings nur, wenn die Datenträger EXT3-formatiert sind.

Übertragungsraten sind für Backups ein wichtiger Faktor, also wollte ich die Übertragungsraten vorher/nachher testen.
Testkonfiguration : ST380815AS mit einer Partition (10GB, FAT32)

HD-Tune (Festplatte direkt am Notebook angeschlossen) : ca. 25MB/s
NSLU2 (original Firmware V2.3RA5)
- FTP schreiben 4MB/s
- FTP lesen 5 MB/s
- CIFS schreiben ca. 5MB/s
- CIFS lesen ca. 5MB/s

Hmm. Nicht wirklich berauschend. Wenn die Festplatte mit NTFS formatiert ist wird’s noch langsamer.

Also auf zur neuen Firmware, vielleicht wird’s ja besser.

Erst mal ein paar Links :

http://de.wikipedia.org/wiki/NSLU2

http://www.openslug.org/

Erster Versuch : unslung (angepasste Version der original-Firmware) mit erweitertem Webinterface.http://www.netznews.de/wp-admin/post-new.php
Installation nach Readme klappte problemlos, die Firmware ist aber ganz schön alt, deswegen erst mal wieder verworfen.

Zweiter Versuch : SlugOS/BE

http://www.nslu2-linux.org/wiki/SlugOS/InstallandTurnupABasicSlugOSSystem

Die Installation funktioniert problemlos wie im Readme/Wiki beschrieben.
Für die Plattenplatz-Erweiterung habe ich einen 4GB-USB-Stick eingesetzt.

Die Kiste läuft stressfrei, Performance ist unverändert.

© 2013 netznews Suffusion theme by Sayontan Sinha